Wettbewerb

1987

Nach einem Gespräch über mangelnden Sängernachwuchs im Opernfach mit Herbert von Karajan und auf der Grundlage einer Idee von Prof. August Everding, Generalintendant der Bayerischen Staatstheater in München, initiiert Liz Mohn den Wettbewerb „Neue Stimmen – Europäischer Sängerwettstreit“. Der erste Wettbewerb findet am 23. und 24. Oktober in Zusammenarbeit mit der Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins in der Stadthalle Gütersloh statt. Unter dem Juryvorsitz Everdings, der diese Funktion bis zum Wettbewerb 1997 ausfüllen wird, gewinnt die französische Kontraltistin Nathalie Stuztmann den ersten Preis. Den zweiten und dritten Platz belegen die Bulgarin Tania Christova und der Pole Andrzej Dobber.

Für diese Auswahl wurden keine Teilnehmer gefunden.